Skip to content

Was ist die Gemeinwohl-Ökonomie und wer setzt sie schon um?

logo_wordRGB

Die von Christian Felber und einigen österreichischen Unternehmen entwickelte „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist eine Form der Marktwirtschaft, in der unternehmerische Motive und Ziele von Gewinnorientierung und Konkurrenz hin zu Gemeinwohlstreben und Kooperation „umgepoolt“ werden.

Gemeinwohl-Unternehmen sehen Menschenwürde, Solidarität, Kooperation, Vertrauensbildung, Verantwortung und Wertschätzung als zentrale Werte des Wirtschaftens und teilen diese Werte mit anderen Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie. Je sozialer, ökologischer und demokratischer Unternehmen wirtschaften und sich organisieren, desto leichter werden sie es in Zukunft haben.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass sich diese Form des Wirtschaftens sehr gut mit der Natur des Menschen vereinbaren lässt – denn: die vom österreichischen Attac-Gründer Christian Felber und den Gemeinwohl-Pionier-Unternehmen definierte Gemeinwohl-Ökonomie baut auf genau den Werten auf, die auch zwischenmenschliche Beziehungen gelingen lassen.

matrix41_kl   Die Gemeinwohl-Bilanz

Zentrales Element und Messinstrument für ein Gemeinwohl-Unternehmen ist die Gemeinwohl-Bilanz. Die Gemeinwohl-Bilanz beurteilt und vergleicht Unternehmen in verschiedensten Bereichen, wie zum Beispiel ethisches, umweltgerechtes bzw. nachhaltiges Handeln, Arbeitsplatzqualität, ethisches Verkaufen und soziale Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen. Die Ist-Situation eines Gemeinwohl-Unternehmens wird dabei schriftlich erfasst, von externen Auditoren überprüft und die Ergebnisse der Bilanz für alle sichtbar veröffentlicht. Die Bilanz soll Messinstrument und Anreiz zugleich sein, um sich ständig im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie zu verbessern und weiterzuentwickeln. Die Gemeinwohl-Bilanz misst das, was für Mensch und Natur wichtig, aber in Geld nicht ausgedrückt werden kann.

Dies sind die ersten Pionierunternehmen aus unserer Region!

Die Gemeinwohl-Ökonomie wird von immer mehr Unternehmen umgesetzt – so haben z.B. folgende Unternehmer eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt:

( drücken Sie auf das Logo uns Sie kommen direkt zur Gemeinwohl-Bilanz )

spardaSonnentorbioland

 

mals  Gemeinde  vaude-logo   tagwerk   ökofrost  bodan    GöttinDesGlücks   sparkassedornbirn  ökolandbau  lebenshilfeTirol  FHBurgenland   taz

Hier in einer Zusammenfassung die wesentlichen Inhalte der Gemeinwohl-Ökonomie in 10 Punkten – entnommen der Internetseite des neu gegründeten gemeinnützigen Vereins „Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.